Dorfen, Oberbayern - INFO-Portal

Information für Dorfen, Bayern

In unserem Firmenverzeichnis und Branchenverzeichnis für DORFEN finden Sie übersichtlich strukturiert die Kontaktdaten von Firmen und Institutionen der Region um Dorfen (Kreis Erding, Bayern).

Von den regional ansässigen Unternehmen, Dienstleistern und Institutionen, welche sich hier mit einer erweiterten Online-Visitenkarte präsentieren, erhalten Sie außerdem individuelle Firmen- und Leistungsbeschreibungen sowie auch Links auf die Homepage und/oder des zugehörigen Online-Shop.


Ihre Seite hier kostenlos eintragen?
-> Kontakt - Wir behalten uns vor, Anfragen ohne Begründung abzulehnen.

Örtliches Telefonbuch - Kochrezept des Tages

Aktuelle News von n-tv.de

Ukraine-Krieg im Liveticker: +++ 01:17 Ukrainische: 20.000 mutmaßliche Kriegsverbrechen angezeigt +++
Ukraine-Krieg im Liveticker: +++ 23:54 Selenskyj räumt schwierige Lage ukrainischer Truppen im Donbass ein +++
Der Kriegstag im Überblick: Russen erobern weitere Stadt im Donbass - Kreml von Sieg überzeugt

Im Donbass spitzt sich die Lage für die ukrainischen Verteidiger zu. Russische Truppen verzeichnen weitere Geländegewinne und bringen unter anderem die Stadt Switlodarsk unter ihre Kontrolle. Doch die Angriffe führen auch zu Verlusten. Berichten zufolge stirbt ein weiterer russischer General.

Orban kann per Dekret regieren: Ungarn erklärt Notstand wegen Ukraine-Krieg

Ab Mitternacht gilt laut Ministerpräsident Orban der Ausnahmezustand wegen des russischen Angriffskriegs auf den Nachbarn. Damit kann der rechtsnationale Politiker weiter per Dekret regieren. Der Corona-Notstand, der ihm das aktuell erlaubt, läuft bald aus. Diesen nutzte er bereits allein für seinen Vorteil.

Investor kritisiert Merkel: George Soros fürchtet Ende der Zivilisation

Der Investor George Soros fürchtet, dass der Krieg in der Ukraine auch einen negativen Einfluss auf große Herausforderungen der Gegenwart wie den Klimawandel haben wird. "Unsere Zivilisation wird möglicherweise nicht überleben", sagt Soros auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos.

Richtiger Umgang mit Russland: Scholz und Ramaphosa streiten auf offener Bühne

Während Kanzler Scholz Russland durch harte Sanktionen zu einem Ende des Angriffskrieges gegen die Ukraine zwingen will, spricht Südafrikas Präsident Ramaphosa lediglich von einem "Konflikt". Der Staatschef hält die Strafmaßnahmen gegen Moskau zudem für schädlich - auch für sein Land.